Was sind hüfige Sake Aromen?

Es gibt vier "Basis-Begriffe", die das Profil von Sake beschreiben: 

Reich (Hojun / 芳醇) und sauber (Tanrei / 端麗) für den Geschmack, duftend (Hanayaka / 華やか) und moderat (Odayaka / 穏やか) für das Aroma. Der Begriff "Reich" wird genutzt um Schwere, Vollmundigkeit, Körperreichtum, hohe Säure, Süße und feste Textur zu beschreiben. "Duftend" wird genutzt um fruchtige, blumige Aromen zu charakterisieren. "Moderat" bezeichnet flache Aromen. Beispielsweise hat Sake mit hohem Poliergrad (Daiginjo) eher fruchtige und klare Aromen, was als "Tanrei" bezeichnet werden kann.

Um Sake detaillierter zu beschreien nutzten Sommeliers jedoch zwei weitere Begriffe für Aromen und insgesamt 5 für den Geschmack. Uwadachi-ka (上立ち香) wird wahrgenommen, wenn an der Oberfläche der vollen Sake-Tasse gerochen wird, Fukumi-ka (含み香) beschreibt das Aroma wenn der erste Schluck getrunken wurde und man durch die Nase ausatmet. Geschmacksattribute sind Süße, Säure, Trockenheit, Bitterkeit und adstringierende Noten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TOKURI GmbH